Preisverleihung Brain Diseases Award 2021

Wollen Sie erfahren, wie Augenlicht dank dem Einsatz optogenetischer Lichtsensoren wiederhergestellt werden könnte? Am diesjährigen Brain Diseases Award, der am 1. November vergeben wird, erhalten Sie spannende Einsichten in der Gehirnforschung.

Der diesjährige Brain Diseases Award wird am 1. November 2021 an die drei Nachwuchsforschenden Ekaterina Friebel, Dasha Nelidova und David Tingley, im Hauptgebäude der Universität Zürich (UZH) verliehen. Wie bisher wurden auch diesmal Bewerbungen aus der ganzen Welt berücksichtigt – 25 wurden gesamthaft eingereicht. Als Institutionen sind, nebst der UZH, die Universität Basel und die University of New York vertreten.

Wollen Sie live dabei sein und die Präsentationen der Gewinnerprojekte persönlich durch die Preisträgerinnen und dem Preisträger erleben? Die Veranstaltung wird im Hauptgebäude der UZH, Rämistrasse 71, 8006 Zürich, im Raum KOL-G-217 EV durchgeführt, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung besucht werden.

Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme an der Veranstaltung zwingend ein gültiges COVID-Zertifikat mit einem Ausweis vorgewiesen werden muss.

Die Preisverleihung kann auch via Zoom Live-Stream mitverfolgt werden unter diesem Link:
https://uzh.zoom.us/j/65369038352?pwd=ZmlIM3RTTjU3STU0WStQSDFUcldxZz09

Datum und Zeit:       1. November 2021
Zeit:                            16:00 – 17:35 (CET)
Ort:                             UZH Hauptgebäude, Raum KOL-G-217 EV, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Ermöglicht wird der Preis durch den Fonds Brain Diseases, der als Unterstiftung bei der UZH Foundation angesiedelt ist.

 

mehr erfahren
News

HMZ-Award fördert den Nachwuchs

Erstmals wurde Mitte November der HMZ-Award (Hochschulmedizin Zürich), gespendet von Richard Dähler, an drei PhD-Studentinnen vergeben. Der Preis soll Studierende aus verschiedenen Fakultäten zur Zusammenarbeit anspornen.

mehr erfahren

mehr erfahren

Dank Pandemiefonds neue Erkenntnisse im Kampf gegen SARS-CoV-2

Auch Immunreaktionen gegen andere menschliche Coronaviren, die meist nur zu harmlosen Erkältungen führen, verleihen einen gewissen Schutz vor SARS-CoV-2. Solche Kreuzreaktionen sind ein wichtiges Puzzleteil für eine umfassende Coronaviren-Immunität.

mehr erfahren

mehr erfahren

50 Jahre Helmut Horten Stiftung

Die Helmut Horten Stiftung feierte ihr 50-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsveranstaltung. Im Mittelpunkt stand ein Projekt zur Präzisionsonkologie.

mehr erfahren