Spin-offs in Life Sciences und Biotechnologie fördern

Spitzenforschung im Bereich der Life Sciences hat an der Universität Zürich Tradition. Nobelpreisträger Rolf Zinkernagel oder etwa Charles Weissmann, Mitgründer von Biogen, stehen für deren Erfolg.

In den letzten 15 Jahren zählte die UZH über 100 Spin-offs – viele darunter in den Life Sciences. Mit dem UZH Life Sciences Fund wird diese Erfolgsgeschichte weitergeschrieben.

Anschubfinanzierung von Jungunternehmen

Am Fonds beteiligen sich die UZH Foundation und der Novartis Venture Fund als gleichberechtigte Partner mit gleichen Mitteln. Zum Start haben beide Partner je drei Millionen Franken eingebracht. CUTISS und Anaveon waren die ersten zwei Spin-offs, in die der UZH Life Sciences Fund investiert hat. Weitere Anschubfinanzierungen von Jungunternehmen erfolgten an ImmunOs Therapeutics, Occlufit und EraCal Therapeutics. Mittlerweile haben sich einige dieser Spin-offs zu eigenständigen erfolgreichen Unternehmen entwickelt. 

UZH Life Sciences Fund unterstützt in der Frühphase

Der UZH Life Sciences Fund fördert Spin-offs in den Bereichen Life Sciences und Biotechnologie in der Schweiz. Diese haben es besonders schwer, in ihrer Frühphase finanzielle Mittel zu beschaffen, da die Entwicklung von marktfähigen Anwendungen lange dauert, und die klinische Forschung teuer ist.


Ihr Kontakt

Laura Furlanetto
Akquisition / Kommunikation

+41 44 634 61 82

E-Mail