Stipendien für Doktorierende: Deutsche Literatur und Geschichte

­Der Stipendienfonds Salomon David Steinberg ermöglicht Doktorierenden der deutschen Literaturwissenschaften oder der Geschichte an der Universität Zürich durch Stipendien den Abschluss selbstständiger wissenschaftlicher Arbeiten. Gesuche können zweimal jährlich eingereicht werden.

Der Namensgeber der Stiftung Salomon David Steinberg galt als einer der wenigen expressionistischen Schriftsteller der Schweiz. Er war jüdischer Herkunft und studierte Geschichte, deutsche Literatur und Philosophie in Berlin und an der Universität Zürich (UZH), wo er 1913 promovierte. Er fühlte sich immer mit den Studenten seiner Fakultät der UZH verbunden. Deshalb gründete seine Frau Lea Steinberg-Jacobson 1966 – kurz nach seinem Tod – den Salomon David Steinberg Stipendienfonds.

Stipendium beantragen

Jährlich können durch die Stiftung zwei Stipendien à 20 000 Franken an besonders viel­versprechenden Doktorierende der Literatur und Geschichte an der UZH vergeben werden. Es handelt sich um einmalige Unterstützungszahlungen, die keine festen Anstellungen mit Sozial­leistungen beinhalten. Eine Beteiligung an die Druckkosten der Dissertation ist leider nicht möglich. Es können sich ausschliesslich Doktorierende der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich (UZH) bewerben.

Die Bewerbungsunterlagen zur Beurteilung der Gesuche können Sie jeweils per 1. März und per 1. September bei der UZH Foundation einreichen.

Vorgehen für die Einreichung eines Gesuchs

Bitte füllen Sie das Bewerbungsformular aus und ergänzen Sie es mit den folgenden Elementen:

  • Inhaltsverzeichnis
  • Begleitschreiben mit bisherigen Resultaten, aktueller Stand der Promotionsarbeit und Zeitplan
  • Referenzschreiben des Betreuenden
  • Provisorische Einleitung
  • CV

Sämtliche Unterlagen sollten kurz und prägnant formuliert werden. Die eingereichten Gesuche werden in Bezug auf Machbarkeit, fachwissenschaftliche Bedeutung sowie Vorgehensweise und Methodik durch den Förderbeirat beurteilt.

Förderbeirat

Der Förderbeirat setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Prof. Dr. Philipp Theisohn, Deutsches Seminar UZH
  • Prof. Dr. Monika Dommann, Historisches Seminar UZH
  • Prof. Dr. Wolfgang Behr, Prodekan Forschung, Philosophische Fakultät UZH
  • Prof. Dr. Michael Schaepman, Rektor UZH


IHR KONTAKT

Tonja Küng
Executive Assistant

+41 44 634 61 91

E-Mail