Biomedizinische Bildanalyse und Maschinelles Lernen werden kombiniert.

Neue Stiftungsprofessur für Biomedizinische Bildanalyse und Maschinelles Lernen

Mit Herrn Prof. Dr. Bjoern Menze erhält die Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich ab September 2020 einen neuen Professor für Biomedizinische Bildanalyse und Maschinelles Lernen. Finanziert wird die neue Doppelprofessur durch die Helmut Horten Stiftung.

Prof. Dr. Bjoern Menze, geb. 1977, wurde auf den 1. September 2020 zum ordentlichen Professor für Biomedizinische Bildanalyse und Maschinelles Lernen ernannt. Finanziert wird die Professur durch die Helmut Horten Stiftung. Prof. Menze studierte an den Universitäten Heidelberg und Uppsala Physik; die Promotion erlangte er 2007 in Heidelberg. Er arbeitete danach als Postdoc an verschiedenen namhaften Forschungsinstitutionen, so u.a. an der Harvard Medical School in Boston, am Centre Inria Sophia Antipolis Méditerranée (F) und am MIT in Cambridge. Ab 2011 war er zudem auch an der ETH Zürich tätig. 2013 wurde Prof. Menze auf eine W2-Professur an die Technische Universität München (TUM) berufen. Er forscht und lehrt dort seit 2019 als W3-Professor für Bildbasierte biomedizinische Modellierung an der Munich School of BioEngineering und am Zentralinstitut für Translationale Krebsforschung.

Ich freue mich sehr über die bisherigen Zuwendungen und die kürzlich erfolgte Unter- stützung der UBS. Diese Spenden ermöglichen Kindern, die unsere Zukunft darstellen, unabhängig von deren Hintergrund den Zugang zu Wissenschaft und Forschung.

Jahresbudget von CHF 220'000

Die Kinder-Universität Zürich ist zur Finanzierung ihres Angebots auf Spenden angewiesen. Die dazu nötigen Drittmittel, um das Jahresbudget von rund 220'000 Franken finanzieren zu können, werden in Zusammenarbeit zwischen der Kinder-Universität Zürich und der UZH Foundation, die Stiftung der Universität Zürich, eingeworben.
Nebst der Spende durch die UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung durften weitere Zuwendungen von folgenden Stiftungen und Unternehmen entgegengenommen werden: the cogito foundation, Johann Jacob Rieter Stiftung, Palatin Stiftung, Swiss Re Foundation, Rahn+Bodmer Co. Zürich, Rotary Club Zürich-Bellerive und Kanton Zürich Lotteriefonds.
Wir bedanken uns bei allen Stiftungen und Spendern für das gegenüber der Universität Zürich entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns, weiterhin interessierten Kinder in unseren Vorlesungssälen Forschung nahebringen zu können!

Projekt unterstützen

mehr erfahren
News

Preisverleihung Brain Diseases Award 2021

Wollen Sie erfahren, wie Augenlicht dank dem Einsatz optogenetischer Lichtsensoren wiederhergestellt werden könnte? Am diesjährigen Brain Diseases Award, das am 1. November vergeben wird, erhalten Sie spannende Einsichten in der Gehirnforschung.

mehr erfahren

mehr erfahren

fög: Präsentation Jahrbuch Qualität der Medien 2021

Mit der Corona-Pandemie haben absichtlich verbreitete Falschnachrichten neuen Auftrieb erhalten. Doch als wie problematisch wird Desinformation wahrgenommen? Darüber informieren die Forschenden an der Präsentation des Jahrbuchs Qualität der Medien 2021.

mehr erfahren

mehr erfahren

Auszeichnung für die Altersmedizin der Universität Zürich

Heike A. Bischoff-Ferrari, Professorin für Geriatrie und Altersforschung an der Universität Zürich, erhielt am Mittwoch den «ICFSR Lifetime Achievement Preis» in Anerkennung ihrer Forschung im Bereich Prävention altersbezogener chronischer Krankheiten.

mehr erfahren