Auszeichnung für die Altersmedizin der Universität Zürich

Heike A. Bischoff-Ferrari, Professorin für Geriatrie und Altersforschung an der Universität Zürich, erhielt am Mittwoch den «ICFSR Lifetime Achievement Preis» in Anerkennung ihrer Forschung im Bereich Prävention altersbezogener chronischer Krankheiten.

Heike A. Bischoff-Ferrari startete 2012 zusammen mit anderen Forschenden in Europa und den USA die DO-HEALTH-Studie. Die DO-HEALTH Studie ist die grösste Europäische Altersstudie mit einer umfassenden dreijährigen Untersuchung von über 2 000 Menschen aus fünf Ländern. Dazu wurden drei Interventionen, Omega-3, Vitamin D und Krafttraining für zu Hause untersucht. Viele Ergebnisse wie Prävention von Krebserkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Stürze und Gebrechlichkeit werden noch dieses Jahr erwartet.  

Die internationale Konferenz «ICFSR» zur Erforschung von Gebrechlichkeit, Sarkopenie, und Prävention altersbezogener Erkrankungen fand dieses Jahr in Boston mit Online-Übertragung statt. Über den Preis freue sie sich sehr, sagt Bischoff-Ferrari. Die Auszeichnung sei vor allem ein Kompliment sowohl an alle Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer als auch an die nationalen und internationalen Forschungspartner von DO-HEALTH. «Der Preis ist aber auch ein Signal, dass die Forschung der Universitären Altersmedizin Zürich internationale Anerkennung findet», sagt Bischoff-Ferrari.

Forschungsprogramm «Precision Age» bei der UZH Foundation

Die UZH Foundation fördert neu, aufbauend auf der DO-HEALTH Biobank, das Forschungsprogramm «Precision Age», welches zum Ziel hat, molekulare Methoden der Präzisionsmedizin für die Prävention zu nutzen. Das Forschungsprogramm kann längerfristig die Gesundheitskosten massiv senken und damit ein nachhaltiges Gesundheitskonzept für eine alternde Bevölkerung anbieten. Es trägt zudem dazu bei, Prävention als konkrete Behandlungsmethode zu stärken.

Projektübersicht «Precision Age»

 

 

Mehr Details zur News sind nachzulesen unter www.news.uzh.ch

mehr erfahren
News

Preisverleihung Brain Diseases Award 2021

Wollen Sie erfahren, wie Augenlicht dank dem Einsatz optogenetischer Lichtsensoren wiederhergestellt werden könnte? Am diesjährigen Brain Diseases Award, das am 1. November vergeben wird, erhalten Sie spannende Einsichten in der Gehirnforschung.

mehr erfahren

mehr erfahren

fög: Präsentation Jahrbuch Qualität der Medien 2021

Mit der Corona-Pandemie haben absichtlich verbreitete Falschnachrichten neuen Auftrieb erhalten. Doch als wie problematisch wird Desinformation wahrgenommen? Darüber informieren die Forschenden an der Präsentation des Jahrbuchs Qualität der Medien 2021.

mehr erfahren

mehr erfahren
Kinder und Erwachsene schauen einen Roboterarm an.

Positive Bilanz für die «Scientifica 2021»

Am Wochenende fand die Scientifica zum Thema «Natürlich künstlich» mit Tausenden Besuchern statt. Die UZH Foundation war am Campus Irchel präsent und sensibilisierte die Bevölkerung für die wichtige Stiftungsarbeit, die Forschung ermöglicht.

mehr erfahren