Richard Dähler mit den PhD-Studentinnen Aline Schaub, Irina Glas und Liviana Klein bei der Preisverleihung des HMZ-Awards (v. l. n. r.).

HMZ-Award fördert den Nachwuchs

Erstmals wurde Mitte November der HMZ-Award (Hochschulmedizin Zürich), gespendet von Richard Dähler, an drei PhD-Studentinnen vergeben. Der Preis soll Studierende aus verschiedenen Fakultäten zur Zusammenarbeit anspornen.

Wir gratulieren den PhD-Studentinnen Irina Glas, Liviana Klein und Aline Schaub herzlich zu ihrem HMZ-Award. Der Award wurde von Richard Dähler initiiert und gestiftet. Dähler ist ein langjähriger treuer Spender der UZH Foundation. Sein primäres Anliegen ist es, den Nachwuchs zu fördern.

Mit diesem Award wird nicht ein Produkt oder Ergebnis honoriert, sondern die Qualität der Zusammenarbeit zwischen der UZH und ETH. So sollen Studierende zu Kooperationen ermutigt werden, auch wenn die Erfolgschancen nicht absehbar sind. Denn wie Dähler sagt: «Der Erfolg ist nicht das Ergebnis, der Erfolg ist der Versuch». Das Preisgeld beträgt 5 000 Franken.

Teamgeist bewiesen

Irina Glas, Liviana Klein und Aline Schaub ergründen im Rahmen des IVEA-Projekts wie die Umgebungsbedingungen, insbesondere die Temperatur und Luftfeuchtigkeit, die Infektiosität von Influenzaviren in Aerosolpartikeln beeinflussen. Durch die Ausbreitung des Coronavirus wurde das Projekt erweitert und umfasst nun auch SARS-CoV-2.

Die drei PhD-Studentinnen zeigen ein bemerkenswertes Talent zur Zusammenarbeit, indem sie unterschiedliche Disziplinen miteinander verbinden. Zudem kannten sich die drei vor Beginn des Projektes nicht und die Zusammenarbeit erfolgt mitten in der Pandemie. Persönliche Treffen sind so kaum machbar. Dennoch entwickelten Irina, Liviana und Aline einen enormen Teamgeist, der das Projekt vorantreibt und wichtige Ergebnisse liefert.
 

Lesen Sie hier das Interview mit Richard Dähler.

mehr erfahren
News
Das Bild zeigt ein geöffnetes Buch, das die Briefe Bullingers zusammenbindet und Einblick in einen Brief gewährt..

Digitalisierte Bullingerbriefe als Beta-Version online

Der Zürcher Reformator Heinrich Bullinger (1504–1575) hinterliess Zürich einen umfangreichen Briefwechsel von rund 12 000 Briefen, welche alle digital erfasst und online zugänglich gemacht werden. Nun konnten wichtige Meilensteine erreicht werden.

mehr erfahren

mehr erfahren

Alex Rübel neu im Stiftungsrat

Der ehemalige Zoo Zürich-Direktor Alex Rübel ist seit diesen Herbst im Stiftungsrat der UZH Foundation.

mehr erfahren

mehr erfahren

«Neue Erkenntnisse schaffen»

Marianne und Hans Schwyn verbindet die ausgeprägte Eigenschaft, das Gute in den Menschen zu erkennen und zu fördern. 2017 haben sie sich mit ihrer eigenen Stiftung der Philanthropie verschrieben. Mit der Universität Zürich sind sie vor drei Jahren ein…

mehr erfahren