Eröffnung der schweizweit ersten Professur für Gendermedizin

Das Berufungsverfahren ist eröffnet: Die Medizinische Fakultät der Universität Zürich besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur für Gendermedizin – die erste dieser Art in der Schweiz.

Die Universitäre Medizin Zürich initiiert das neue Fachgebiet Gendermedizin mittels einer schweizweit erstmaligen Professur. Zum Aufgabengebiet der Professur wird die Untersuchung der Auswirkungen von sowohl dem biologischen als auch dem soziokulturellen Geschlecht auf Gesundheit und Krankheit gehören. Die Forschung kann dabei von Grundlagenforschung über translationale und klinische Studien bis zu Versorgungsstudien reichen und soll neues Wissen zu Geschlechterunterschieden in möglichst vielen Bereichen generieren. Die Erkenntnisse der Geschlechterforschung sollen schliesslich in die medizinische Lehre und klinische Versorgung einfliessen. Starten wird die Professur spätestens Anfang 2024.

Die Ankündigung des neuen Lehrstuhls wurde von der Medienlandschaft sehr positiv aufgenommen. In verschiedenen Interviews und Beiträgen wurde die Wichtigkeit der Gendermedizin für die medizinische Lehre und Forschung dargelegt, so beispielsweise in einem Beitrag von SRF 10vor10 oder vom Tages-Anzeiger.

Die UZH Foundation freut sich sehr, dank Zuwendungen von Stiftungen und Privatpersonen eine Teilfinanzierung dieser Professur sichergestellt zu haben und bedankt sich bei allen, die diesen wichtigen Meilenstein ermöglicht haben.

Weitere Informationen zum Berufungsverfahren finden Sie hier.

 
mehr erfahren
News

Workshop zur Nachlassplanung – Wie verfasse ich ein Testament?

Wie verfasse ich ein Testament? Wen kann ich begünstigen? Was passiert, wenn ich kein Testament hinterlasse? Was ändert sich durch das neue Erbrecht? Unser Workshop beantwortet wichtige Fragen.

mehr erfahren

mehr erfahren

Nachwuchsförderung an der Universität Zürich wird gestärkt

Den Nachwuchs fördern, Talente entwickeln, Bildung für alle ermöglichen: Die UZH Foundation führt neu den Stipendienfonds der Universität Zürich (UZH) und spannt so noch enger mit den Stipendienfachstellen der UZH zusammen.

mehr erfahren

mehr erfahren

Preisverleihung Brain Diseases Award 2022

Wie wirken sich soziales Verhalten und dyadische Interaktion auf Gehirnprozesse aus? An der diesjährigen Preisverleihung des Brain Diseases Award erhalten Sie spannende Einblicke in die Gehirnforschung.

mehr erfahren